Navigation überspringenSitemap anzeigen

Aktuelles

maerz-patchday

Bluescreens beim Drucken nach Microsoft März-Patchday

Nach übereinstimmenden Medienberichten kann das aktuelle "Patch-Dienstag"-Sicherheitsupdate von Microsoft dafür sorgen, dass Windows 10 beim Starten eines Druckauftrags unsanft beendet wird. Dies ist wohl abhängig davon, aus welcher Anwendung und mit welchem Gerät gedruckt wird.

Es handelt sich dabei um automatisch installierte Aktualisierungen, die je nach Version von Windows 10 ab dem 9. März (Abends) ausgespielt wurden.

  • KB5000802 (für Windows 10, Version 20H2 und 2004)
  • KB5000808 (für Windows 10, Version 1909)

Ältere Versionen von Windows 10 (1903 und früher) werden ohnehin nicht mehr unterstützt.

Microsoft selbst schreibt dazu "Nach der Installation dieses Updates wird möglicherweise ein Fehler  mit einem blauen Bildschirm angezeigt, wenn Sie versuchen, auf bestimmte Drucker in einigen Apps zu drucken." sowie "Wir untersuchen derzeit und stellen ein Update bereit, wenn weitere Informationen verfügbar sind."

Lösung des Problems

Unter Umständen ist es ausreichend den Druckertreiber zu deinstallieren und anschließend erneut zu installieren. Wenn dies mit dem Treiber des Herstellers nicht funktioniert, dann kann man es mit einem generischen Treiber für PCL 5,6 oder auch Postscript probieren.

Deinstallieren von Updates

Ansonsten hilft es auch, dass entsprechende Update manuell zu deinstallieren. Microsoft selbst rollt dieses derzeit wohl auch nicht mehr automatisch aus.

Die meisten eingespielten Aktualisierungen lassen sich unter Windows 10 problemlos und normalerweise ohne Komplikationen deinstallieren. Dazu muss man zuerst in den "Updateverlauf" gelangen.

 

Schritt für Schritt

  • Windows-Taste drücken
  • Eintippen "Updateverlauf anzeigen" (mit Enter bestätigen)
  • Auf "Updates Deinstallieren" klicken
  • Im neuen Fenster oben rechts das zu deinstallierende Update (KB5000802 oder KB5000808) suchen
  • Update auswählen und "deinstallieren"

Update vom 15.3.2021

Betroffen sind insbesondere Laserdrucker von Kyocera aber auch Xerox Ricoh und HP. Mittlerweile hat Microsoft ein Workaround zur Lösung des Problems zur Verfügung gestellt. Betroffen sollen insbesondere Drucker mit dem älteren Treibermodell "Type 3" sein. Das aktuelle Treibermodell (Type 4) soll nicht betroffen sein.

Um herauszufinden welches Treibermodell verwendet wird, bietet Microsoft eine Anleitung an.

  • Windows-Taste + "R" drücken
  • "printmanagement.msc" tippen und mit Enter bestätigen
  • "Druckerserver" > "Computername > "Drucker" aufklappen
  • Der Treibertyp steht bei jedem installierten Drucker in der rechten Spalte

Update vom 22.3.2021

Zum 18. März 2021 hat Microsoft einen neuen Fix als außerplanmäßiges Update bereitgestellt. Auf der Windows 10-Statusseite ist der Fix bereits aufgelistet, und die englischsprachige Windows 10-Update-Seite führt die nachfolgenden Updates auf.

  • KB5001649: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 2004 und 20H2 sowie die korrespondieren Windows Server Versionen
  • KB5001648: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 1909 und Server Version 1909
  • KB5001638: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 1809 und Server Version 1809 (Enterprise/Education/LTSC)
  • KB5001634: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 1803 und Server Version 1803 (Enterprise/Education)
Epson 730N

Epson DIN A4 Netzwerkscanner schafft Ordnung im Büro

Neuer WorkForce DS-730N verarbeitet viele Dokumentenarten und optimiert Arbeitsabläufe auch ohne PC

Epson stellt passend für die Anforderungen einer sich verändernden Arbeitswelt den neuen Einzugsscanner WorkForce DS-730N vor. Dieser Scanner der mittleren Preisklasse unterstützt konsequent die Digitalisierung von Papierdokumenten, indem er diese gleich bei ihrem Eingang im Unternehmen erfasst. Das mindert die nötige Handhabung papiergebundener Dokumente für die Mitarbeiter. Entsprechend der Kundenwünsche besitzt dieses Gerät viele Anschlussmöglichkeiten und erleichtert so den Aufbau einfacher, effizienter Arbeitsabläufe in Unternehmen. Der neue WorkForce DS-730N ist seit November 2020 im qualifizierten Handel verfügbar.

Der WorkForce DS-730N scannt bis zu 40 Seiten oder bis zu 80 Bilder pro Minute. So erfasst er team-, abteilungs- und standortübergreifend Dokumente und verteilen diese in digitaler Form unter den Mitarbeitern.

Der WorkForce DS-730N ist mit einem 3,66 cm großen Farbdisplay ausgestattet, auf dem jede laufende Task gut erkennbar ist, sodass Fehlbedienungen praktisch ausgeschlossen sind. Für plattformübergreifende Bildverarbeitungsfunktionen wird mithilfe der Kontrastanhebung sichergestellt, dass die digitalen Dateien in hoher Qualität gespeichert werden, wodurch die Dokumenten-Compliance für Unternehmen eingehalten wird.

Wichtige Produktmerkmale des Epson Workforce DS-730N:

  • Scangeschwindigkeit bis zu 40 Seiten/Min. bzw. 80 Bilder/Min. mit 300 dpi in Farbe
  • 100-Blatt-Kapazität des Dokumenteneinzugs
  • Druckvolumen von 4.500 SeitenScannen von Medien mit 27–413 g/m2 über 6 m Länge
  • Geräteeinrichtung per Funktion „WebConfig“, am Gerät selbst oder über TWAIN- und ISIS-Treiber
  • „Epson Document Protection“-Technology mit Ultraschall-Sensoren und Schräglauferkennung
  • Langsamer Scan-Modus zur Schonung empfindlicher Unterlagen
  • „Double Feed Detection Skip“-Funktion (DFDS)
  • Kompatibel zu Epson „Document Capture Pro“ und „Document Capture Pro Server“
Telefon07131 / 9656 - 0
Zum Seitenanfang